Konsequenzen einer Verletzung der DSGVO

Für den Fall der Verletzung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen sieht die DSGVO ein Bußgeld vor. Die Höhe des Bußgeldes ist von Art und Schwere des konkreten Vorfalls abhängig.

Bei einer Pflichtverletzung ist ein Bußgeld in Höhe von bis zu 10 Mio. EUR oder 2% des weltweiten Jahresumsatzes vorgesehen (der jeweils höhere Wert entscheidet). Im Fall des Verstoßes gegen Grundsätze der Verarbeitung, des Betroffenenrechts oder der Drittstaatenübermittlung kann die Buße bis zu 20 Mio. EUR oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes  betragen (auch hier entscheidet der jeweils höhere Wert).

Bei drohenden Bußgeldverfahren aufgrund von Datenschutzverstößen ist schnelle anwaltliche Beratung wichtig. Unsere Rechtsanwälte haben viel Erfahrung mit datenschutzrechtlichen Verfahren – nehmen Sie einfach Kontakt auf.